Radio JUKI erklärt Sprichworte: „Ein Auge zudrücken“

Redewendungen und Sprichwörter gehören zum alltäglichen Leben. Zuhauf finden wir sie in unserer Umgangssprache und viele benutzen wir, ohne zu wissen, woher sie kommen und warum es sie gibt. Die meisten Redewendungen hatten früher einen ganz logischen Ursprung, den man heutzutage nur schwer nachvollziehen kann.

Unsere außerordentlich neugierigen EXLEX-RadioKids gehen solchen Fällen mit Vorliebe auf den Grund. „Ein Auge zudrücken“ – ist bei vermutlich allen eine häufig vorkommende Formulierung in der Umgangssprache. Viele kennen diese Redensart noch aus der Schule, wenn Lehrer:innen gebeten wurden „ein Auge zuzudrücken“. Schliesslich fehlt ja nur noch 1 Punkt bis zur besseren Note.

Wenn man die Augen zudrückt, sieht man nichts mehr und muss sich auf seine anderen Sinnesorgane konzentrieren. Grade die Augen sind ein Körperteil, der für die Menschen schon immer sehr interessant und wichtig war. Die Augen sind der Spiegel zur Seele, so sagt man, und so denken vor allem kleine Kinder, dass die Redewendung „Ein Auge zudrücken“ auch wortwörtlich gemeint sein kann.

Es gibt wohl unendlich viele verschiedene Möglichkeiten, woher dieses Sprichwort kommen könnte. Doch die einzig wahre Herkunft kennen die EXLEX-RadioKids ganz genau, und erklären es auch dir! Und da ihr dazu nur eure Ohren braucht, könnt ihr beim Hören ganz sanft die Augen zudrücken.

Unsere Sendungen könnt ihr im Bürgerfunk auf Radio 90,1 und in unserer Mediathek verfolgen. Einschalten, reinhören!

Infos zu Sendungen und Sendezeiten des Bürgerfunks findet ihr hier.

%d Bloggern gefällt das: