„Wir haben da was vergessen“ – „CANOO“s Abschiedskonzert

Es ist ein Moment voller Nostalgie und Erinnerungen für Bernd Klomp und Dirk Rütten. Die beiden Gründungsmitglieder der 1979 gegründeten, elf-köpfigen Jazzrock-Band „CANOO“ haben nun nach 30 Jahren Pause überraschend ihr Abschiedskonzert angekündigt.

Das beliebte Instrumental-Ensemble aus Rheindahlen hat sich in den 80er Jahren überall in Mönchengladbach einen Namen gemacht. Dabei standen Spaß und gute Laune stets im Vordergrund. Besonders die gemeinsamen Abende im Geneickener Hof oder dem legendären Brennpunkt bleiben jedem der dort war noch heute gut in Erinnerung.

Thomas Bruchhausen von Radio EXLEX hat die beiden Musiker im Proberaum zum Interview getroffen. Auf die Frage warum das Konzert erst jetzt nach so langer Zeit stattfinden wird, antwortet Bernd Klomp nur grinsend: “Na weil wirs damals nicht gemacht haben“. Die Idee dazu sei erst spontan im vergangenen Jahr auf einer Party entstanden.

Das Abschiedskonzert findet am 15. Juni im „Denkmal“, dem ehemaligen Geneickener Hof, statt. Viele der damaligen Mitglieder der Band werden auftreten, um ein letztes Mal gemeinsam die Bühne zu rocken. Karten für den Abend gibt es unter www.canoo.online, der Erlös des Abends geht an die Kinderkrebsstiftung Mönchengladbach. Einlass ist um 19:30 Uhr und eine Stunde später geht es dann los!

Das ganze Interview rund um „CANOO“s letztes Live-Konzert ab sofort unten anzuhören. Eine Kostprobe ihrer Jazzkünste gibt’s direkt im Anschluss zu hören – viel Spaß beim Reinhören!

 

%d Bloggern gefällt das: